Was Kinder stark fürs Leben macht!

ErzieherinnenResilienzförderung in der Kita

Schwierige Lebenssituationen wie Armut, Migration, Krankheiten oder Trennung der Eltern fordern Kinder auf eine besondere Weise heraus. Der Begriff „Resilienz“ beschreibt die Fähigkeiten und Kompetenzen von Menschen, die trotz belastender Lebensumstände ihr Leben meistern und sich positiv und gesund entwickeln.
So stellen sich die Fragen: Was macht Kinder stark? Und – wie können wir Kinder unterstützen, Bewältigungsstrategien zu entwickeln?
Lassen Sie uns die besondere pädagogische Herausforderung in den Blick nehmen, für diese benachteiligten Kinder –
damit sich jedes Kind zu einer kompetenten, gesunden und selbstbewussten Persönlichkeit entwickeln kann.

Inhalte:

Begriff und Bedeutung von Resilienz
Erkenntnisse aus der Resilienzforschung
Risiko- und Schutzfaktoren (nach Wustmann)
Konzept der Salutogenese
Resilienzfaktoren und deren Förderung im päd. Alltag
Die Rolle von Eltern und Pädagogen
Gewinn:

Ein ressourcenorientierter Blick auf Kinder und Familien
Klarheit und Bewusstheit über die Möglichkeiten zur Anwendung Resilienz fördernder Methoden
Eigene Gelassenheit, Souveränität und Selbstwirksamkeit für die alltägliche Arbeit

Zeitumfang: 2 Fortbildungstage